Die Belt & Road Initiative

Rahmen einer Podiumsdiskussion präsentierte das Austrian Chinese Institute of Economics and Science (ACIES) am 20.November 2019 im Tribe.Space in der Kandlgasse im 7. Bezirk ein laufendes Projekt zur Förderung und Vernetzung der Wirtschaftsräume Asiens, Afrikas und Europas, die Belt & Road Initiative.

Diese Initiative setzt sich dabei aus mehreren Projekten zusammen, die die Infrakstruktur und Vernetzung der 3 Kontinente im Wasser und auf dem Land ausbauen und verbessern sollen.

Eröffnet wurde der Abend von Florian Stermann, Präsident des ACIES Vereins, einer regierungsnahen Wirtschaftsplattform und Thinktanks in Wien. ACIES hat sich zum Ziel gesetzt, die Beziehungen zwischen China und Österreich besonders zu den Themen Wirtschaft, Kultur und Politik zu vertiefen.

Der Vortragende und Special Guest Dr. Weixi Gong, seit 2011 Investment Promotion Coordinator der Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO), ging zu Beginn in einem Vortrag auf die Fragen ein, wozu diese neuen Netzwerke gebraucht werden und wie diese aussehen könnten, wer die Stakeholder und weitere mögliche Projektpartner sind und erläuterte welche Aufgaben die UNIDO in den Projekten einnehmen wird. Die UNIDO repräsentiert eines der 17 Sustainable Developement Goals und steht somit für einen wichtigen Partner auch in Hinblick auf die Nachhaltigkeit.
Nach der Präsentation übernahm Jürgen Kremb, Journalist und Autor und Generalsekretär bei ACIES, und führte durch die spannende Podiumsdiskussion.
Der Abend klang mit einem Buffet für die Gäste und der Möglichkeit, die Diskussionen in persönlichen Gesprächen weiterzuführen, aus.

Im Zuge der Veranstaltung hatten die Gäste die besondere Möglichkeit die Werke der KünstlerInnen Helmut Kand, Andreas Kattner und Bettina Schülke zu besichtigen, die im Tribe.Space aktuell ausgestellt sind.
Weitere Informationen finden Sie hier:
www.kand.at
www.kattner.jimdo.com
www.bettinaschuelke.at

Photos copyright  K. Prokofieff