Über uns

ACIES ist eine Plattform, welche auf die Vernetzung Österreichs und China in den Bereichen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft, Bildung und Kultur fokussiert.
Im Namen der österreichischen Regierung hat der Verein ACIES den Auftrag, die politischen sowie wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Österreich und China zu vertiefen und zu fördern und die bilateralen wirtschaftlichen Beziehungen mit dem Schwerpunkt „Seidenstraße“ zu stärken.
Das Netzwerk ermöglicht seinen Mitgliedern, an Podiumsdiskussionen und Gesprächen mit Entscheidungsträgern der Volksrepublik China teilzunehmen, unterstützt bei Fragen zu Visumanträgen und vermittelt individuelle Wirtschaftskontakte zu chinesischen sowie österreichischen Unternehmen.
Am 29. Jannuar 2019 veranstaltet ACIES die erste Podiumsdiskussion zur Thematik des Handelskrieges zwischen den USA und China und deren Auswirkungen auf die europäische Wirtschaft. Nähere Informationen zur Veranstaltung, finden sie hier.

Unser Team und Unterstützer:

  • Präsident: Florian Stermann
  • Vize Präsident: Maximilian Habsburg-Lothringen
  • Generalsekretär: Jürgen Kremb MA
  • Finanzreferent: Mag. Peter Pongratz
  • Schriftführer: Christian Brühne MSc

Vorstand

  •  Mag. Michael Dirnegger
  • Dr. Gabriel Lansky
  • Mag. Andreas Wimmer
  • Mag. Markus Stender
  • Mag. Fritz Hawlisch

Beirat

  • Dr. Peter Wittmann
  • Christian Ebner

Möchten Sie Mitglied bei ACIES werden und aktiv an unserer Arbeit teilhaben? Hier finden Sie unser Mitgliedschaftsformular!

Unsere Aufgaben und Ziele

ACIES hat sich zahlreiche Ziele gesetzt, um die wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen zwischen Österreich und China zu stärken und eine nachhaltig positive Zusammenarbeit zu fördern.

Unsere Arbeit:

  • Networking, Austausch und zur Kontaktpflege für Mitglieder
  • regelmäßige Veranstaltungen wie Vortragsabende und Podiumsdiskussionen
  • Organisation von Besuchen hochrangiger Vertreter der Volksrepublik China
  • Präsentation von chinesischen Regionen
  • Schnittstelle zwischen Bildung und Wirtschaft im österreichisch-chinesischen Kontext
  • Geschäftsvermittlungen
  • Analysen von Unternehmen und Branchen
  • Unternehmenspräsentationen
  • Interessenvertretung bei diversen Großprojekten
  • Schulpartnerschaften
  • Städtepartnerschaften
  • Wirtschaftsdelegationen
  • Etablierung einer österreichisch-chinesischen Praktika-Plattform
  • Jour fixes
  • Regelmäßige Newsletter und Presse-Aussendungen zu wirtschaftlich, politisch und kulturell relevanten Themenbereichen mit Österreich-China Bezug

Möchten Sie Mitglied bei ACIES werden und aktiv an unserer Arbeit teilhaben? HIer finden Sie unser Mitgliedschaftsformular!

Mitgliedschaft bei ACIES

Netzwerk, Wissen und Partnerschaft – Werden auch Sie Teil von ACIES!

ACIES ermöglicht seinen Mitgliedern, regelmäßig an Podiumsdiskussionen und Gesprächen mit Entscheidungsträgern der Volksrepublik China teilzunehmen, unterstützt bei Fragen zu Visumanträgen und vermittelt individuelle Wirtschaftskontakte zu chinesischen sowie österreichischen Unternehmen.
Als Mitglied können Sie als Teil des Netzwerks aktiv zur Stärkung der österreich-chinesischen Beziehungen beitragen und erhalten Unterstützung seitens des Vereins ACIES.

Unsere Leistungen für unsere Mitglieder im Überblick:

  • Networking, Austausch und zur Kontaktpflege für Mitglieder
  • Unterstützung für Ihre Geschäfte in Österreich oder China
  • Vermittlung von Kontakten und Know-how
  • Zugang zu einem kontinuierlich wachsenden Netzwerk von Experten und spezialisierten Dienstleistern
  • Exklusive Veranstaltungen wie Vortragsabende und Podiumsdiskussionen
  • Wissens- und Meinungsaustausch und Gelegenheit zu wertvollem Networking
  • Organisation von Besuchen hochrangiger Vertreter der Volksrepublik China

Mitgliedschaftsformular

Veranstaltungen

UPCOMING EVENT!

Podiumsdiskussion des Austrian-Chinese Institutes of Economics and Science:

Die Belt &  Road Initiative

Welche Bedeutung hat das aktuelle chinesische Megaprojekt für die globale Infrastrukturentwicklung?

Mittwoch, 20. November 2019, 18:00-21:00 Uhr
im Tribe.Space, Kandlgasse 19-21, A-1070 Wien

Das „Austrian-Chinese Institute of Economics and Science“ veranstaltet demnächst eine spannende Podiumsdiskussion zum Thema Belt & Road Initiative (BRI): Schwerpunkt der Diskussion wird die Entwicklung einer umfassenden Integration der Wirtschaftsräume Asiens (v.a. China), Afrikas und Europas im Rahmen dieser Initiative sein, unter der zahlreiche Projekte zur Verbindung der Kontinente mittels logistischer Netzwerke zu Wasser wie an Land subsumiert werden. Wie genau diese Netzwerke zu florierenden Handelsbeziehungen und nachhaltigem Wirtschaftswachstum beitragen sollen, wird zudem Special Guest Weixi Gong (UNIDO) (s.u.) in seinem Vortrag näher erläutern. Des Weiteren wird es um die konkrete Bedeutung der (?) UNIDO im Rahmen dieses Prozesses gehen: Welche Rolle kann die Organisation einnehmen, wenn es um die Förderung von Investitionen gemäß der chinesischen Prioritäten in Sachen Infrastrukturentwicklung geht? Welchen Stellenwert nehmen darüber hinaus die sogenannten „Public-Private Partnerships“ im Rahmen der Finanzierung diverser Projektvorhaben ein? Und welche Mechanismen greifen am ehesten, um die größtmöglichen Investitionen auch wirklich in jenen Bereichen zu tätigen, die diese am notwendigsten brauchen?

Diesen und vielen weiteren Fragen wird Weixi Gong, seit 2011 Senior Coordinator in der „Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung“ (UNIDO), in seiner Präsentation nachgehen. Nachdem Gong zu Beginn seiner beruflichen Karriere einer Tätigkeit im „Shenyang Aircraft Design and Research Institute“ nachging, arbeitete er für zahlreiche international renommierte Firmen, wie etwa Siemens und Pfizer, und war im Rahmen seines Doktoratsstudiums u.a. als Programmierer, Researcher und Systemanalyst an der TU Wien tätig. Seit 1997 ist Gong nun für die UNIDO tätig, wo er seit jeher zahlreiche Positionen inne hatte, und u.a. auch Repräsentant der Organisation im Iran war, ehe er vor etwa acht Jahren seine aktuelle Funktion einnahm. Einen Großteil seiner universitären Ausbildung absolvierte Gong übrigens in Österreich: Nach einem Bachelorstudium an der Universität für Luft- und Raumfahrt in Peking absolvierte er ein „Masterstudium in Advanced International Studies“ an der Diplomatischen Akademie, sowie ein Doktoratsstudium in „Numerischer Analyse“ an der Technischen Universität Wien.

Presse

Die Belt & Road Initiative

Rahmen einer Podiumsdiskussion präsentierte das Austrian Chinese Institute of Economics and Science (ACIES) am 20.November 2019 im Tribe.Space in der Kandlgasse im 7. Bezirk ein laufendes Projekt zur Förderung und Vernetzung der Wirtschaftsräume Asiens, Afrikas und Europas, die Belt & Road Initiative. Diese Initiative setzt sich dabei aus mehreren Projekten zusammen, die die Infrakstruktur und Vernetzung der…

Podiumsdiskussion am 30 Januar 2019

„America First“ und die Neue Handelsordnung U.S.-Politikexperte David Metzner spricht bei Wiener Konferenz Dirnegger, Lansky und Stermann holen langjährigen Berater der U.S.-Regierung zur Podiumsdiskussion über die Handelsordnung der Ära Trump. Wien am 31. Januar 2019 – Vor dem Hintergrund der aktuellen geopolitischen und wirtschaftlichen Spannungen luden das Austrian Chinese Institute of Economics and Science (ACIES),…

Kontakt

ACIES Austrian Chinese Institute of Economics and Science

Schottenfeldgasse 20 A
1070 Wien
Österreich

Wo sind wir

Office & Projektmanagement:

Email: office@acies.or.at

Kontaktieren Sie Uns!